Unsere Photovoltaikanlagen in Strem, Südburgenland – Ökostrom aus der Region für die Region

300 Tage im Jahr lacht die Sonne vom Himmel – beste Voraussetzungen für klimafreundlichen Sonnenstrom

Der ideale Standort - Wachstum garantiert

Bürgerbeteiligungsmodell Photovoltaikanlagen Strem, Südburgenland | Wagenhofer Erneuerbare Energien-Ökostrom | (c) Patrick Wagenhofer

Strem I mit einer Leistung von 340 kWp ist seit 2017 am Netz

1 of 3

Strem II mit einer Leistung von 500 kWp ist seit 2018 am Netz

2 of 3

Strem III mit einer Leistung von 500 kWp ist zeitgleich mit Strem II seit 2018 am Netz

3 of 3

Photovoltaikanlagen in Strem - zukunftsfit

Zusammengenommen betreiben wir am Standort Strem aktuell Photovoltaikanlagen mit 1.340 kWp

Die drei bereits realisierten Photovoltaikanlagen in Strem bestehen aus 1.360 Modulen zu 250 Watt (340 kWp) und aus 3.703 Modulen zu 270 Watt (1.000 kWp).
Ein Modul hat eine Fläche von ca. 1,6 m² – insgesamt produzieren wir also derzeit Sonnenstrom mit einer Modulfläche von 8.157 m². Das gesamte Grundstück ist ca. 3 ha groß, das heißt, wir haben noch Platz für Modulflächen mit einer Gesamtleistung von etwa 1 MWp. Zwei entsprechende Anlagen sind in Planung.

Rückstandsfrei abbaubar

Die Unterkonstruktion aller unserer Photovoltaikanlagen in Strem besteht aus vollverzinkten Doppel-T Trägern und kommt vollkommen ohne betoniertes Fundament aus. Das war uns sowohl aus Nachhaltigkeits- als auch aus Umweltschutzüberlegungen wichtig: Im Falle eines Falles wird ein rückstandsloser Abbau möglich sein: Wir werden die Träger aus dem Boden ziehen, alles Material abtransportieren und – fertig.

Von Sonnenaufgang bis Untergang

Auf den ersten Blick ungewöhnlich an unseren Photovoltaikanlagen in Strem ist vielleicht die Ost-West Ausrichtung, aber natürlich haben wir uns sehr bewusst dafür entschieden. Dadurch verringern wir mit voller Absicht die Ertragsspitze zu Mittag – und das hat mehrere gute Gründe:

  • Erstens können wir mehr Strom pro Quadratmeter produzieren – Boden ist wertvoll! 
  • Zweitens wird das Netz weniger stark belastetNetzausbau ist teuer!
  • Drittens ist der monetäre Ertrag besser, weil der Stundenstrompreis am Vormittag und Nachmittag etwas höher ist als zu Mittag, wo alle anderen – südausgerichteten Anlagen – fest einspeisen. Wir denken weiter!
  • Viertens werden wir so deutlich besser fahren, sobald wir einmal einen Stromspeicher haben. Wir denken langfristig!

Sie möchten in unsere Anlagenerweiterung investieren?

Machen Sie mit - es lohnt sich für uns alle! Wir informieren Sie hier, sobald es neue Investitionsmöglichkeiten gibt.